Street-Art goes Fashion

Street-Art aus Berlin von CAZ.L - Hinter CAZ.L steht die Künstlerin Ann, die den öffentlichen Raum mit ihren humorvollen Kreationen bereichert. Ein wiederkehrendes Thema ist die Begegnung ihres Dackels „Salamidoggy“ mit anderen Originalen mit und ohne Berlin-Bezug. Ihre bevorzugte Technik ist das Stencil bzw. Schablonengraffiti, das sie ständig weiter perfektioniert. Damit hat sich die Künstlerin ihren Platz auf zahlreichen internationalen Kunst- und Street-Art-Festivals gesichert.

Das Berliner Label MOCOMOCO präsentiert mit seinen großformatigen Seidentüchern Street-Art als Fashion- Item. Die Inspiration für „THE WORLD OF MOCOMOCO“ hat Gründerin Constanze Molnar in Städten auf der ganzen Welt gefunden.

Die aktuelle Kollektion „7 Artists. 7 Cities.“ vereint Werke von Künstlern aus New York, London, Paris, Buenos Aires, Rio de Janeiro, Barcelona und Berlin. Für ihr 2019 gegründetes Label MOCOMOCO, dessen Name sich zusammensetzt aus den Initialen von Molnar Constanze und Como, der italienischen Stadt der Seide, rückt sie die Street-Art in den Mittelpunkt ihrer Arbeit. „Urbane Kunst prägt das Gesicht jeder Stadt. Besondere Werke – vom kleinen Paste-up bis zum großen Wandgemälde –, die eine starke Geschichte erzählen, wollen wir auf unseren hochwertigen Seidentüchern inszenieren und so ein Stück weit unsterblich machen“, beschreibt Constanze Molnar die Idee hinter MOCOMOCO. In enger Zusammenarbeit mit Graffiti- und Mural-Künstlern aus einigen der interessantesten Metropolen der Welt interpretiert MOCOMOCO deren Werke und adaptiert sie. Jedes der sieben Seidentücher zeigt ein Originalmotiv. Die 1,40 x 1,40 Meter großen Tücher sind nicht nur dekorative Fashion-Accessoires, sie eignen sich auch als außergewöhnliche Wand-Dekoration. MOCOMOCO Berlin beteiligt die Künstler am Verkauf und unterstützt so die Kunst im öffentlichen Raum.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*