Business-News

COLLONIL-Geschäftsführer Frank Becker - Foto: COLLONIL

111 Jahre gepflegte Schuhkultur

2020 ist für COLLONIL das Jahr der Einsen. Seit Januar feiert das Berliner Traditionsunternehmen den 111. Geburtstag. Mit Innovationsgeist und einer Prise Glück hat sich der Familienbetrieb zum Marktführer für Schuh-, Textil- und Lederpflege im deutschen Schuhfachhandel entwickelt – und steht heute für zukunftsweisende, leistungsstarke Reinigungs-, Pflegeund Imprägnierprodukte „Made in Germany“. Geschäftsführer und Gesellschafter Frank Becker ist keiner, der in der Vergangenheit lebt: „Aber unsere Geschichte ist schon ein starkes Stück, das es verdient, gefeiert und erzählt zu werden.“ COLLONIL begann 1909 als Ein-Mann-Start-up und basierte auf fünf Fässern Lederöl. Niemand ahnte zu dem Zeitpunkt, dass aus der Idee, Schuhe und Stiefel vor Feuchtigkeit zu schützen, mal ein Weltunternehmen wird, das 2020 über 3.000 Produkte in 93 Ländern vertreibt und damit glänzende Ergebnisse einspielt.


www.collonil.com

13 Mio. Euro für 50 Unternehmen

Auch 2019 blieb die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Berlin-Brandenburg (MBG) wichtiger Finanzierungspartner für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in der Region. 50 Unternehmen (Vorjahr: 54) haben im vergangenen Jahr vom Beteiligungskapital der MBG profitiert. Damit beteiligt sich die MBG durchschnittlich an einem neuen Unternehmen pro Woche. Insgesamt wurden 13 Mio. Euro für Unternehmen in der Region neu zugesagt (2018: 12,2). Das Neugeschäft stieg somit leicht und war 2019 das viertbeste im bundesweiten Vergleich aller 15 Mittelständischen Beteiligungsgesellschaften. Seit ihrer Gründung hat die MBG Berlin-Brandenburg fast 192 Mio. Euro in 554 Unternehmen der Region Berlin-Brandenburg investiert. Zum Jahresende 2019 hielt die MBG Beteiligungen mit einem Volumen von 50 Mio. Euro an 215 mittelständischen Unternehmen.


www.bvkap.de

Neujahrsempfang des Lions Distrikts

Heide Kollatz (Präsidentin vom Lions Club Berlin Sophie-Charlotte) begrüßt die Gäste des Neujahrsempfangs – Foto: Mögling Immobilien Berlin

Am 24. Januar folgten mehr als 220 Mitglieder und Freunde der Einladung des Lions Distrikts ins DRIVE. Volkswagen Group Forum. Durch Eintrittsgelder, den Erlös der Tombola sowie private und Sponsoren-Spenden wie u. a. die Staatsoper, die Deutsche Oper, der Friedrichstadtpalast und die Berliner Residenz Konzerte im Schloss Charlottenburg kamen rund 10.000 Euro zusammen, mit denen zwei Initiativen unterstützt werden, die seit Jahren wertvolle Arbeit leisten. Zum einen ist das der kindergesundheitshaus e. V., der chronisch kranke Kinder, aber auch Frühchen, und deren Familien auf dem Weg von der Klinik nach Hause begleitet und dafür sorgt, dass diese Kinder gut gepflegt und versorgt werden können. Zum anderen fließt ein Teil des Geldes an die Berliner Jugendfeuerwehr, die eine wichtige Aufgabe im Bereich der allgemeinen Jugendarbeit wahrnimmt.


www.lcb-sophie-charlotte.de

Berlin MICE Summit: fit für die Zukunft

Rund 250 Vertreter der Berliner Meetingbranche, der Hotellerie und der Berliner Politik und Verwaltung kamen auf Einladung des Berlin Convention Office von visitBerlin Berlin zum dritten Berlin MICE Summit im Westhafen Event & Convention Center zusammen. Gemeinsam diskutierten sie über Herausforderungen wie den Fachkräftemangel und entwickeln Ideen, um Berlin im heiß umkämpften Markt für Meetings, Incentives, Conferences und Exhibitions (MICE) auch für die Zukunft führend aufzustellen. Die MICEBranche ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Stadt: 2018 generierte sie 2,63 Milliarden Euro, rund 44.100 Arbeitsplätze werden durch den Veranstaltungsmarkt in Berlin gesichert.


www.BerlinMICESummit.visitBerlin.de

Umzug in die Mertensstraße

Der neue Standort von Niederberger Berlin – Foto: Niederberger Berlin GmbH & Co.KG

Im Gewerbepark Mertensstraße befinden sich die neuen Büroräume des alteingesessenen Gebäudedienstleisters Niederberger Berlin. Auf dem ehemaligen Fabrikgelände der BATZigarettenfabrik hat Betriebsleiter Peter Hollmann den idealen Standort gefunden: „Die Räumlichkeiten sind für unsere Zwecke perfekt geschnitten, sodass allen Mitarbeitern reichlich Platz zur Verfügung steht. Außerdem können wir unseren Fuhrpark jetzt direkt auf dem Betriebsgelände unterbringen und auch die Verkehrsanbindung aus der Innenstadt sowie aus dem Umland ist dank naher Stadtautobahn ideal. Und natürlich war es uns wichtig, dem Bezirk Spandau treu zu bleiben.“


www.niederberger-gruppe.de

Marco Marcu: Fashion made in Potsdam

Foto: Marcu Marcu

Fashion Week in Berlin: Unter den nationalen und internationalen Designern, die in der Fashion Hall ihre Kollektionen präsentierten, war der Potsdamer Designer Marco Marcu. Jedes seiner Abendkleider, Brautkleider, Kostüme, jeder Hosenanzug, jedes Accessoire ist ein in Deutschland handgefertigtes Unikat. Begehrt sind die Brautkleider aus seiner Manufaktur im Holländischen Viertel.


www.m-marcu-fashiondesign.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*