Ein bezauberndes gesellschaftliches Ereignis

Alfred Weiss, Martin Sander, Ralf Kantak, Linda Höck und Alard von Rohr (v. l. n. r) - Fotos: Getty Images

//GESPONSERT – Die Festliche Operngala gehört zu den bedeutendsten Charity-Veranstaltungen zugunsten der Deutschen AIDS-Stiftung und ist aus dem Eventkalender der Hauptstadt nicht mehr wegzudenken. Zum 26. Mal fand die jährliche Gala am 2. November in der Deutschen Oper statt. Traditionell liefen wieder zahlreiche Prominente über den roten Teppich.

Andreas Bourani, Daniel Brühl, Margarita Broich, Gizem Emre, Bonnie Strange, Riccardo Simonetti, Jasmin Gerat, Sylvie Meis, Joko Winterscheidt, Clemens Schick, Victoria Swarovski und Fahri Yardim – um nur einige der prominenten Gäste zu nennen. Mit Bundesminister Jens Spahn und Berlins regierendem Bürgermeister Michael Müller war auch das politische Berlin vertreten. Insgesamt erlebten mehr als 2.000 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien einen exklusiven Abend der Extraklasse. Die Initiatoren Dr. Alard von Rohr und Alfred Weiss freuten sich über einen Reinerlös von 320.000 Euro, mit dem wieder ein großer Beitrag für den Kampf gegen HIV und AIDS geleistet werden kann. Fernsehmoderatorin Nazan Eckes eröffnete den Abend und übergab an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, der über die neuste Entwicklung in der Aids-Forschung sprach. Anschließend wurde „World without AIDS Award“ an Jamie Drummond verliehen, der gemeinsam mit U2-Leadsänger Bono und anderen die entwicklungspolitische Organisation ONE gegründet hat und sich weltweit für das Ende extremer Armut und vermeidbarer Krankheiten wie HIV und AIDS einsetzt.

Wie in den vergangenen 13 Jahren führte Sänger und Moderator Max Raabe durch das Programm und brachte selbst die nicht so versierten Kenner klassischer Musik mit humorvollen Adaptionen der Opernliteratur in die Neuzeit zum Schmunzeln. Alle Künstler traten ohne Gagen auf und stellten sich damit in den Dienst der guten Sache, des Sammelns von Spendengeldern. Auf der Bühne begeisterten neben dem Chor und dem Orchester der Deutschen Oper Berlin unter der Leitung von John Fiore die Opernstars René Barbera, Emily D’Angelo, Samuel Dale Johnson, Andrei Danilov, Simone Kermes, Stefano La Colla, Nino Machaidze, Andrea Mastroni, Kristina Mkhitaryan, Simone Piazzola, Antonio Poli, Marina Prudenskaya und Elena Stikhina. Nach dem rund zweistündigen exquisiten Operngenuss konnten sich die Gäste am Buffet und im VIP-Bereich stärken. Ab 23 Uhr begann dann die große Aftershowparty im Foyer und hinter der Bühne mit Musik der Chris Genteman Group, der Band Munique sowie erstmals von Markus Nowak. Ausgelassen wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.