13. Berliner Woche der Seelischen Gesundheit

Im Fokus 2019: „Gemeinsam statt einsam – seelisch gesund zusammen leben“. Vom 10. bis zum 20. Oktober gibt es wieder die 13. Berliner Woche der Seelischen Gesundheit unter der Schirmherrschaft der Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Dilek Kalayci.

Mehr als 200 Veranstaltungen zu Prävention und Behandlungsmöglichkeiten vor Ort bieten wieder ein breites Angebot für alle interessierten Berliner und Berlinerinnen. Das Aktionsbündnis Seelische Gesundheit koordiniert seit 2006 die Berliner und die bundesweite Aktionswoche rund um den World Mental Health Day der WFMH (World Federation for Mental Health) am 10. Oktober. Die Eröffnung der 13. Berliner Woche findet im Rahmen eines Aktionstages am 10. Oktober auf dem Potsdamer Platz in Kooperation mit dem Berliner Behindertenverband (BBV) und mit dem Bipolaris e. V. statt. Dort bietet ein großer Markt für die seelische Gesundheit ab 14 Uhr die Möglichkeit, über 100 verschiedene Organisationen und Anbieter persönlich kennenzulernen. Parallel dazu gibt es ein buntes Programm mit Filmen, Ausstellungen und Musik. Um 18 Uhr gibt es im großen Festzelt die öffentliche Auftaktveranstaltung, eine spannende Talkrunde. Fachexperten aus den Bereichen Gesundheit, Politik und Gesellschaft diskutieren Fragen zum Thema Einsamkeit und soziale Isolation in der Großstadt Berlin.

Mit dabei sind Dr. Mazda Adli, Psychiater und Ärztlicher Leiter der Fliedner Klinik Berlin, Michael Vollmann, Mitbegründer der Nachbarschaftsplattform nebenan.de, und Kathrin Weßling, Autorin, Journalistin und Social-Media-Expertin. Moderiert wird der Abend von Dr. Iris Hauth, Ärztliche Direktorin Alexianer St. Joseph Krankenhaus Berlin-Weißensee und Mitinitiatorin der Berliner Aktionswoche.

Einsamkeit ist ein Risikofaktor für verschiedene körperliche und psychische Erkrankungen und betrifft nicht nur ältere Menschen in der Gesellschaft. Auch Jüngere, die beispielsweise wegen Job oder Studium in eine fremde Stadt ziehen, sind immer häufiger davon betroffen. Etwa 15 Prozent der 30- bis 60-Jährigen in Deutschland geben an, unter sozialer Isolation zu leiden. An diesem Punkt setzt die diesjährige Berliner Aktionswoche an und untersucht in zahlreichen Veranstaltungen, welche Strukturen die Menschen in der Großstadt Berlin für ein soziales und gesundes Miteinander brauchen.

Die kostenlose Teilnahme an der Auftaktveranstaltung ist nach vorheriger Anmeldung möglich.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*