Dalí ist ein Berliner!

Fotos: DalíBerlin.de

Das Museum „Dalí – Die Ausstellung am Potsdamer Platz“ feierte am 5. Februar 2019 sein 10-jähriges Jubiläum. 2009 eröffnete das Museum direkt in Berlins Mitte – genau 20 Jahre nach dem Fall der Mauer und dem Tod des Ausnahmekünstlers Salvador Dalí im Jahr 1989 – und hatte seitdem mehr als 1,5 Mio. Besucher.

Das Museum präsentiert in seiner permanenten Ausstellung seitdem über 450 originale Exponate auf mehr als 1.500 Quadratmetern über 2 Etagen und gibt damit dauerhaft den wohl umfassendsten Einblick in Salvador Dalís virtuoses und experimentierfreudiges Schaffen als Meister in nahezu allen Techniken der Kunst. „Als wir vor 10 Jahren am Leipziger Platz eröffneten, hielten uns viele für verrückt“, erinnert sich Direktor Carsten Kollmeier, „woraufhin wir schon damals Dalí zitierten mit: ‚Der einzige Unterschied zwischen mir und einem Verrückten ist, ich bin nicht verrückt!‘, und wir haben recht behalten. Seitdem gehört das Museum neben dem 1974 von Salvador Dalí selbst eröffneten ‚Museo teatro Gala Dali‘ im spanischen Figueras und dem ‚The Dali Museum‘ in Saint Petersburg (Florida) zu einem der drei offiziellen Dalí-Museen in der Welt.“ Aus einem Pool von fast 3.000 Werken, bereitgestellt von internationalen Sammlern weltweit, wird mit wechselnden Ausstellungsstücken in den Räumen am Leipziger Platz 7 ein spannender Querschnitt durch Dalís Leben und Werk gezeigt. Bei DalíBerlin werden u. a. Themen und Zyklen vorgestellt, die große Geschichten erzählen. Dabei wird die gestalterisch meisterhafte Umsetzung Dalís mit den verschiedensten Kunsttechniken deutlich. Neben dem wohl umfangreichsten und repräsentativsten Überblick über das grafische Werk werden Arbeitsmappen, illustrierte Bücher, Skulpturen, Münzen und dreidimensionale Installationen des surrealistischen Künstlers gezeigt. Die exzellenten Kaltnadelradierungen zu „Tristan und Isolde“ befinden sich ebenso darunter wie die farbenfrohen Lithographien zu „Carmen“ und natürlich die allerersten Lithographien Dalís überhaupt, die den „Don Quichotte de la Mancha“ zum Inhalt haben. Darüber hinaus werden die dreidimensionalen Arbeiten der „10 Rezepte der Unsterblichkeit“ vorgestellt, mit denen Dalí Kunstgeschichte schrieb.

Zum 10. Jubiläum bedankt sich das Museum bei seinen Gästen und den Berlinern mit attraktiven Geschenken wie dem „2 für 1“-Angebot. Bis zum 31. Dezember 2019 bezahlt immer donnerstags (außer an Feiertagen) nur ein Besucher, die Begleitung darf kostenlos mit (gilt dann für nicht schon anderweitig reduzierte Tickets). Außerdem kostet der brandneue Musemskatalog jetzt 19,95 Euro anstatt 29,50 Euro.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*