Business News

Foto: PEEWEE

Neubau am Salzufer setzt Maßstäbe

Die Mercedes-Welt am Berliner Salzufer wird umfangreich modernisiert. Bis 2020 entsteht der Neubau eines zukunftsweisenden Service-Terminals, das vollständig auf die kommenden Anforderungen der Elektromobilität ausgerichtet ist. Die Bauaktivitäten für das neue Service-Terminal haben im Sommer 2017 begonnen. Für die Kunden läuft der Betrieb in gewohnter Weise während der Bauarbeiten weiter. Auch der Showroom der Mercedes-Welt wird in den kommenden Jahren grundlegend neu gestaltet. Daimler investiert insgesamt rund 50 Millionen Euro in die umfassende Modernisierung der Mercedes- Welt am Salzufer. „Im Mittelpunkt aller unserer Handlungen stehen die Wünsche und Bedürfnisse unserer Kundinnen und Kunden“, so Hans-Bahne Hansen, Direktor Mercedes-Benz Berlin."

 www.mercedes-benz.com

GASAG auf den EUREF-Campus

Die GASAG zieht in drei Jahren vom Hackeschen Markt auf den EUREF-Campus. Auf dem Gelände in Schöneberg haben die Bauarbeiten für die neue Unternehmenszentrale begonnen. Das Effizienzhaus wird Ende 2020 fertiggestellt sein. Seit 2014 ist die GASAG Solution Plus für das Energiekonzept des gesamten Quartiers verantwortlich, mit dem die CO2-Klimaschutzziele der Bundesregierung schon heute erreicht werden. Somit zieht die GASAG „back to the roots“ an einen traditionsreichen Standort ihrer Unternehmensgeschichte, der heute für die Energieversorgung der Zukunft steht. Der künftige Unternehmenssitz der GASAG ist als KfW- 55-Effizienzhaus konzipiert, mit dem zusätzlich die strengen Vorgaben der EnEV für den Energieverbrauch nahezu halbiert werden."

 www.gasag.de

Mehr Kapazitäten für Großkongresse

Großkongresse sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für Berlin. „Allerdings haben wir zu wenige Kapazitäten für Kongresse ab 2.500 Teilnehmern und müssen Anfragen zunehmend abweisen. Um weiterhin erfolgreich zu sein, braucht die Stadt dringend zusätzliche Veranstaltungsflächen. Dies würde helfen, die Zahl der Großkongresse – ob aus Deutschland oder international – steigen zu lassen“, so sagt Burkhard Kieker, Geschäftsführer von visitBerlin. Die Messe Berlin baut derzeit eine weitere, multifunktionale Halle, die unter dem Namen hub27 ab 2019 unter anderem für Messen und Kongresse ab dieser Größenordnung zur Verfügung stehen wird. Letztes Jahr fanden in Berlin mehr als 20 Großveranstaltungen und -kongresse mit über 2.500 Teilnehmern statt, davon allein zwölf auf dem Gelände der Messe Berlin."

 www.visitBerlin.de

Stabswechsel in der BBB

Statt Geschenken wünschte sich Waltraud
Wolf (re.) Spenden zur Unterstützung der
Deutschlandstipendien an der Hochschule
für Technik und Wirtschaft (HTW) – sehr
zur Freude von Dagmar Minnich, Leiterin
Deutschlandstipendien an der HTW. – Foto: Leo Seidel

Die BBB Bürgschaftsbank zu Berlin-Brandenburg GmbH und die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Berlin-Brandenburg (MBG) verabschiedeten Mitte März ihre bisherige Geschäftsführerin Waltraud Wolf nach rund drei Jahrzehnten in den Ruhestand. Zugleich stellt sich die neue Geschäftsführung der BBB in Form einer Doppelspitze von Steffen Hartung und Peter Straub vor. Steffen Hartung ist zugleich neuer Geschäftsführer der MBG neben Dr. Milos Stefanović. Unter der Leitung von Waltraud Wolf hat sich die BBB ein Renommee für Stabilität und Kontinuität erarbeitet. Künftig werde die Bürgschaftsbank ihren Schwerpunkt allerdings auf eine deutliche Erweiterung der Förderleistung setzen. Erste Erfolge zeichnen sich bereits ab. Mit Waltraud Wolf geht eine der Pionierinnen der Bürgschaftsbanken in den Ruhestand. Sie war eine der ersten Frauen in exponierter Position im Deutschen Kreditgewerbe."

 www.buergschaftsbank-berlin.de

Familienfreundlichste Unternehmen 2018 gesucht

Um erfolgreiche Beispiele aus den Berliner Unternehmen zu einer gelingenden Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu stärken, haben IHK, Handwerkskammer, DGB und Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg gemeinsam mit dem Berliner Beirat für Familienfragen und dem DGB Berlin-Brandenburg den Landeswettbewerb „Unternehmen für Familie“ ins Leben gerufen. Der Wettbewerb wird seit 2010 alle zwei Jahre ausgerichtet und steht unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Michael Müller. Die Bewerbungsfrist des Landeswettbewerbs 2018 läuft bis zum 30. April 2018. Alle Betriebe, Unternehmensnetzwerke sowie Freiberufler mit mindestens drei Beschäftigten, die ihren Sitz in Berlin haben und sich nicht überwiegend durch öffentliche Gelder finanzieren, sind dazu aufgerufen, sich zu bewerben."

 Alle Einzelheiten unter: www.familienbeirat-berlin.de

Hausmeister für Spandaus Altstadt

Foto: Niederberger Berlin

Spandaus historische Altstadt hat ihre eigenen Hausmeister: Von Montag bis Samstag sind Mitarbeiter des Gebäudedienstleisters Niederberger Berlin auf und neben der zentralen Einkaufsstraße zwischen Altstädter Ring und Juliusturm unterwegs. Sie erbringen Reinigungsleistungen, die der Bezirk nicht gewährleisten kann. „Wir sind seit über 40 Jahren in Spandau ansässig. Unser Betrieb ist so verwachsen mit dem Bezirk, dass es für uns eine Selbstverständlichkeit ist, etwas für den Erhalt der Sauberkeit und damit letztlich auch etwas für die Attraktivität als Wirtschaftsstandort zu tun“, so Betriebsleiter Peter Hollmann. Das Projekt ist in Berlin einzigartig und wird ermöglicht durch eine eigens gegründete Immobilien- und Standortgemeinschaft. Die Altstadthausmeister – eine kleine Gruppe Mitarbeiter – melden und beheben Schäden an Stadtmobiliar, entfernen in mühsamer Kleinstarbeit Wildplakatierungen an Schaufenstern, Ampeln oder Laternenmasten, beseitigen Stolperstellen wie lose Steine auf Geh- und Radwegen oder herunterhängende Äste und vieles mehr."

 www.niederberger-gruppe.de/standorte/berlin

Für IT-Talente: HPI Schülerkolleg

Spaß am Programmieren entdecken, IT-Kompetenz entwickeln und lernen, welche Herausforderungen und Chancen mit der Digitalisierung verbunden sind – im Schülerkolleg des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) können Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7 bis 12 Informatik-Kenntnisse erwerben und praktisch erfahren, was mit IT möglich ist. Die Bewerbung für IT-interessierte Jugendliche aus Brandenburg und Berlin für das Schuljahr 2018/19 ist ab sofort bis zum 17. Mai möglich. Wer mitmachen will, kann seine Online-Bewerbung zusammen mit einem Motivationsschreiben und einer Kopie des jüngsten Zeugnisses einreichen."

Weitere Informationen zum Schülerkolleg und Bewerbung unter: www.hpi.de/schuelerkolleg

Plastisch-chirurgische Entwicklungshilfe- Projekte

Dr. Annett Kleinschmidt – Foto: privat

Dr. med. Annett Kleinschmidt, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie sowie Fachärztin für Chirurgie, ist seit mehr als zehn Jahren an der Durchführung und Organisation plastischchirurgischer Entwicklungshilfe- Projekte aktiv beteiligt, um etwa Brandwunden, Tumore und Fehlbildungen zu behandeln. Seit 2009 führt sie einbis zweimal im Jahr einen zweiwöchigen Hilfseinsatz, den sie gemeinsam mit ihrem 12-köpfigen Team und Dr. Horst Schuster unter der Schirmherrschaft von Interplast organisiert und über eigens akquirierte Spenden finanziert. Der nächste Einsatz ist 2019 in Paraguay vorgesehen. Am 19. Juni gibt es deshalb ein Charity-Konzert in Berlin, um entsprechende Spendengelder zu akquirieren."

 www.docure.de

Neues Onlineportal für Berliner Senioren

Die neue Web-Adresse www.berliner-seniorenportal.de bietet in Berlin lebenden Senioren neben interessanten Informationen zu verschiedenen Lebensbereichen und Tipps zur Freizeitgestaltung auch ein Forum zum gegenseitigen Austausch. Das Portal richtet sich zugleich an die Angehörigen der Senioren, die hier Auskünfte zu den Bereichen Wohnen, Pflege und Vorsorge erhalten. Die Benutzer erwartet eine übersichtliche Gestaltung mit einer einfachen Navigation und guter Lesbarkeit der Inhalte. Die Website ist auch auf Smartphones und Tablet-PCs komfortabel nutzbar. In Berlin leben über 900.000 Senioren – ein Viertel der Einwohner der Hauptstadt. Senioren sind die am stärksten wachsende Internet- Nutzergruppe in Deutschland."

 www.berliner-seniorenportal.de

Fachkräftemangel in der Pflege von schwerkranken Kindern

Foto: Björn Schulz Stiftung

96 Prozent aller geborenen Kinder kommen gesund zur Welt. Aber was ist mit den anderen vier Prozent? Wer unterstützt ihre Eltern, die oft rund um die Uhr im Einsatz sind, meist aus der Not heraus? Einerseits fehlen Fachkräfte und Plätze in der Pflege, ambulant und stationär. Andererseits eröffnen neue Dienste, Familien werden engmaschiger begleitet als noch vor einigen Jahren und in Politik und Gesellschaft wird der besondere Bedarf für Familien mit einem versorgungsintensiven Kind gesehen – zunehmend. Zu einer Podiumsdiskussion zum Thema „Fachkräftemangel in der Pflege – Lassen wir Eltern von versorgungsintensiven Kindern allein?“ lädt die Björn Schulz Stiftung am Freitag, 20. April 2018, 16.00 bis 18.00 Uhr, im Mercure Hotel MOA Berlin. Um Anmeldung wird gebeten (Telefon 030 / 398 998 50)."

 www.bjoern-schulz-stiftung.de

Hertha-Schiff zurück

Nach einer langen Reise kam das Hertha-Schiff Ende 2017 nach Berlin zurück. Im Hafen Rummelsburg, dem Heimathafen der Reederei Riedel, bezog es sein Winterquartier. „In intensiver Abstimmung mit den Eignern des Schiffes werden wir als traditionelle Berliner Reederei engagiert mithelfen, das Schiff auf den Berliner Wasserstraßen wieder ganzjährig sichtbar zu machen“, so Lutz Freise, Geschäftsführer der Reederei Riedel GmbH, Berlin. Die Reederei Riedel wird den Aktionären und Eignern des Hertha-Schiffes mit kompetentem Rat zur Seite stehen, wenn es in den kommenden Monaten darum gehen wird, das Schiff gemäß den aktuellen Vorschriften der Schiffsuntersuchungskommission wieder „in Fahrt“ zu bringen."

 www.reederei-riedel.de; www.hertha-gruendungsschiff.de

Neues Caravan- und Reisemobilcenter

Uwe Dinnebier vor dem neuen INTEGRA
Wohnmobil von EURA MOBIL – Foto: Ursula Lindner

Am 3. März eröffnete in Berlin-Tempelhof, Tempelhofer Weg 6, das neue Reisemobil- und Caravan- Center der Dinnebiergruppe. Gründer und Inhaber Uwe Dinnebier war vor Ort und freute sich sichtlich über das attraktive Center mit einem großen Angebot an Wohnmobilen mehrerer Hersteller und das rege Interesse vieler Kundinnen und Kunden, die auch die Gelegenheit nutzten, die unterschiedlichen Modelle mit ihren Ausstattungsvarianten zu begutachten. Die Reisemobile können hier von nun an für die Urlaubszeit gemietet werden. Selbstverständlich kann man sein rollendes Hotel auch kaufen. Das Dinnebier Reisemobilund Caravan-Center bietet Service für Werkstattleistungen und Instandsetzung und offeriert Teile und Zubehör rund um die mobile Ferienwohnung."

 www.dinnebier-reisemobile.de

Neuer DS Salon in Berlin-Weißensee

Foto: DS Salon

Pünktlich zur Markteinführung des DS 7 CROSSBACK hat die Niederlassung Berlin Mitte März einen neuen DS Salon eröffnet. Ab sofort können Freunde und Partner von DS Automobiles das attraktive Modellportfolio der französischen Premiummarke auf der Berliner Allee entdecken. Der rund 150 Quadratmeter große, lichtdurchflutete Showroom bietet reichlich Gelegenheit, die edle Welt von DS Automobiles zu entdecken. DS Automobiles wurde am 1. Juni 2014 in Paris offiziell gegründet und lässt die Tradition des französischen Premium-Automobils wieder aufleben."

 www.dsautomobiles.de

Baustart für neues Bürohaus CoFACTORY

Foto: Profi Partner

Bis Ende 2018 entsteht in Berlin-Mitte ein neuer Bürostandort der Zukunft: CoFACTORY Berlin. Errichtet wird das Bürohaus, das hinsichtlich der technischen Ausstattung und der Flexibilität neue Maßstäbe erreicht, in der Genthiner Straße 32–34 im Ortsteil Tiergarten von den Immobilienexperten der Profi Partner AG. Nach der Fertigstellung der Tiefgarage und der Bodenplatte in diesem Winter beginnt nun mit der Grundsteinlegung am 22. März 2018 der Hochbau für das Bürohaus mit sieben Etagen, flexiblen Grundrissen und ca. 6.120 qm Büro- und Gewerbefläche. Parallel zum Höhenwachstum startet auch die Vermietung der Büro- und Gewerbeflächen in dem prominent zwischen Potsdamer Platz und Tauentzien gelegenen Bürohaus. Erstbezug ist bereits Ende 2018. Der Bauherr leistet auch ein Stück Stadtreparatur. Schließlich war das ehemalige Möbelhaus Krieger mit seiner 50er-

Jahre-Fassade arg in die Jahre gekommen, noch dazu stand es lange Zeit leer."

 www.profi-partner.de

Geschmacklicher Melting Pot: das Blend

Fotos: Sundukovy Sisters

Direkt neben dem Hotel Pullman Schweizerhof eröffnete in der Budapester Straße das Restaurant Blend Kitchen & Bar, das in entspannter Atmosphäre und stylischer Einrichtung – Hingucker ist ein gigantisches Zebra – kulinarische Vielfalt offeriert. Das Konzept „Melting Pot“ steht für eine Küche, die verschiedene Foodtrends der Weltmetropole Berlin mit eigenen neuen innovativen Ideen anreichert. Ob türkisch, italienisch, asiatisch oder „typisch deutsch“ – das BLEND entwickelt daraus einen Mix aus Aromen, Düften und den kulinarischen Stilrichtungen Berlins. An den Wochentagen servieren Steffen Sinzinger und sein Team einen Business- Lunch. Die BlendBar hat bis 1.00 Uhr morgens geöffnet."

 www.restaurant-blend.com

Virtueller Wohnungsrundgang

Foto: Ziegert

Vorn die Spree, hinten das lebendige Friedrichshain: Mit dem Neubauprojekt UPSIDE BERLIN entsteht ein neues Hochhaus-Ensemble mit einem Weitblick über Berlin. Wie sich das Leben im Tower anfühlen und und wie es aussehen wird, kann bereits jetzt getestet werden. Modernste 3D-Technik ermöglicht den Interessenten schon jetzt einen Rundgang durch die Wohnungen und den Ausblick auf die Umgebung. Mit Hilfe von VR-Brillen und entsprechenden Renderings wird die digitale Vorabbesichtigung der Apartments

zum interaktiven Erlebnis."

 www.upside.berlin

Neuer Chef im Sofitel

Stefan Winistörfer ist neuer General Manager im Sofitel Berlin, dem Fünf-Sterne-Hotel am Kurfürstendamm. Er löst damit General Manager Carsten Colmorgen ab, der das Hotel mehr als 12 Jahre erfolgreich geleitet hat. Der gebürtige Schweizer war zuletzt Interim General Manager im Fairmont Rey Juan Carlos I in Barcelona. Nach einer Ausbildung zum Koch entschied sich der 46-Jährige 1994 dafür, an der Swiss Hotel Management School in Luzern Hospitality Management zu studieren. Nach erfolgreichem Abschluss war er in verschiedenen Positionen in den Swissôtels u. a. als Food & Beverage Manager und Direktor in der Schweiz und Großbritannien tätig."

 www.sofitel.com/Berlin/Kurfürstendamm

Mrs.Sporty erhält Franchise-Qualitätssiegel

Mrs.Sporty, Deutschlands größte Frauen-Fitnesskette, erhielt Ende Februar in Berlin erneut das Qualitätssiegel „Zertifiziertes Vollmitglied“ des Deutschen Franchiseverbandes. Mit dem erfolgreichen Abschluss des Systemchecks positioniert sich Mrs.Sporty seit 2005 durchgängig als professionelles und nachhaltig arbeitendes Franchise-System. Die Ergebnisse des Systemchecks bestätigen die hohe Qualität und die beispielhafte Investition in die Weiterentwicklung des Geschäftskonzepts. Dass Mrs.Sporty in der Fitnessbranche Innovationstreiber ist und sein Produkt stetig weiterentwickelt, wurde von seinen Franchise- Partnern mit einer sehr hohen Zufriedenheitsbewertung belohnt."

 www.mrssporty.de

Die Berliner Tafel wird 25

Am 21. Februar 2018 feierte die Berliner Tafel ihren 25. Geburtstag. Der gemeinnützige Verein wird gegenwärtig von rund 2.000 Ehrenamtlichen getragen, 26 hauptamtliche Mitarbeiter begleiten und koordinieren die Arbeit. Die Berliner Tafel verteilt jeden Monat bis zu 660 Tonnen Lebensmittel und unterstützt damit monatlich 125.000 bedürftige Menschen: 50.000 kommen in die 45 LAIB und SEELE-Ausgabestellen, 75.000 werden über die sozialen Einrichtungen erreicht. Rund 4.000 Kinder nehmen jedes Jahr an den KIMBA-Angeboten teil. Im September 1995 hatte Sabine Werth die Gründung des Tafel-Bundesverbands initiiert. Damals waren es 35, heute sind es 937 Tafeln bundesweit."

 www.berliner-tafel.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*