Nachsaison für alle Sinne

Foto: Pixabay

Ein Spaziergang am Strand oder im buntgefärbten Wald, danach ein paar wohltuende Stunden im Spa und anschließend ein köstliches Mahl in einem alten Gutshof. Oder dürfen es ein bisschen Kultur und Abenteuer sein? Kein Problem – die Ostsee ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert und hält für ihre Besucher atemberaubende Natur, Wellness und eine Vielzahl attraktiver Events bereit.

Der Herbst ist nicht nur die schönste Jahreszeit für Gourmets, Kunstbegeisterte und Erholungssuchende, sondern auch für Naturliebhaber und Fotografen. Wenn alles in den buntesten Farben erstrahlt und sich dem passionierten Beobachter einzigartige Phänomene bieten, dann ist die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst ein großartiges Reiseziel. Am Eingang zur Halbinsel liegt Dierhagen und bietet sich z. B. als der ideale Ausgangspunkt für ausgiebige Strandspaziergänge, Exkursionen und Fahrradtouren zu Aussichtspunkten an. Hier kann man atemberaubende Naturschauspiele erleben wie den Zug der Kraniche, die Brunftzeit der Hirsche und das besondere Licht, das die Landschaft zwischen Bodden und Ostsee verzaubert. Im Oktober hat man zudem die Gelegenheit, Fauna und Flora des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft intensiv kennenzulernen. Wer lernen möchte, diese Naturschauspiele mit der Kamera richtig einzufangen, für den bietet die Fotoschule Zingst ein weit gefächertes Workshop-Programm an. Ein weiterer Höhepunkt sind die Multvisionsshows, bei denen Könner ihres Fachs zeigen, was Naturfotografie sehenswert macht."

In jedem Fall einen Besuch wert, nicht nur für einen Spaziergang und ein mystisches Naturerlebnis, ist das Mecklenburger Parkland. Eine besondere Landpartie im Herbst und Winter verspricht Glücksgefühle für Gaumen und Gemüt. Im Rahmen der Initiative „Zu Tisch bei Freunden“ öffnen Besitzer von Guts- und Herrenhäusern der Region ihre Türen, um gemeinsam mit Gästen kulinarische Abenteuer zu erleben. Dabei stehen vor allem regionale Speisen und mecklenburgische Traditionen auf den Programmen und Speisekarten: von Wild und vegetarischen Spezialitäten im Schloss Lühburg über Frühstücke zwischen alten Obstbäumen im Gutshof Hessenburg bis zu Kochabenden am gusseisernen Speiser-Herd im Wildkräuterhotel Ehmkendorf.

Kühlungsborn kocht wieder

16. Kühlungsborner Gourmet-Tage – Foto: Friederike Hegner

Vom 3. November bis zum 9. Dezember 2017 wandelt sich das Ostseebad zur Feinschmeckermeile. Acht Spitzenköche und ein Barkeeper aus den besten Häusern des Ortes laden zu den Kühlungsborner Gourmet-Tagen ein, die das Jahresende mit zahlreichen Themenabenden, Workshops und Genießer-Menüs zu einem kulinarischen Erlebnis der besonderen Art machen. Hobbyköchen bietet sich so die Möglichkeit, Kurse wie „Vegan für Fortgeschrittene“, „Stollen“, „Cupcakes“, „Guinness selber zapfen“ oder eine große Küchenparty zu besuchen.

Neben kulinarischen Highlights, bietet das Ostseebad Boltenhagen auch kulturelle Höhepunkte. Am 14. Oktober verwandelt sich der Kurpark in eine Märchenlandschaft und wird von allerlei verwunschenen Kreaturen – Feen, Faunen und Fabelwesen – bevölkert. Artisten am fliegenden Trapez und mystische Gestalten laden zu einer fantasievollen Reise ein. Als Künstler beteiligen sich neben weiteren Walk Acts unter anderem DIE ARTISTOKRATEN aus Berlin und das Theater Liebreiz aus Lübeck. Für Verkleidung und Make-up der Artisten wurde übrigens Claudia Krämer, die amtierende Weltmeisterin für Bodypainting, engagiert. Ende Oktober steht dann ein buntes Kultur-Wochenende auf dem Programm. Am 28.10. wird ab 19 Uhr die lange Nacht der Kunst an wechselnden Orten im Ostseebad Boltenhagen zelebriert. Zu bewundern gibt es u. a. ein Musiker-Trio, klassische Pantomime, Werke in Füllhaltermalerei sowie das Ein-Mann-Theater Morgenstern. Am Sonntag findet ab 11 Uhr eine große Kunstauktion im Festsaal Boltenhagen statt. Unter dem Titel „Kunst am Meer“ können Interessierte Malereien und Grafiken des 20. Jahrhunderts erwerben. „Wir freuen uns, unseren Gästen in diesem Jahr ein so hochkarätiges Kunstund Kulturprogramm geballt an einem Wochenende offerieren zu dürfen. Dieses künstlerische Angebot ist die ideale Bereicherung unseres bunten Veranstaltungskalenders“, so Claudia Hörl, Kurdirektorin des Ostseebades.

Wunderbar – der Herbst ist da!

Hoch zu Ross: die Teilnehmer des Usedom Cross Countrys – Foto: babiradpicture/Chr.Stiefl er

Auch die mit durchschnittlich 1.906 Sonnenstunden im Jahr wärmste deutsche Insel kleckert nicht mit attraktiven Events, sondern klotzt. Wer ein besonderes Kulturereignis genießen möchte, dem sei das Usedomer Musikfestival ans Herz gelegt. Noch bis zum 14. Oktober sind hier große Stars und verborgene Schätze des europäischen Nachbarn Dänemark in rund 40 Konzerten, Lesungen und Ausstellungen – von Folklore bis zu Jazz, Chor-, Orchester- und Kammermusik – zu erleben. Eine der weltweit größten überdachten Sandskulpturen- Ausstellungen zwischen Ahlbeck und Swinemünde ist sogar noch bis Anfang November zu bestaunen. 28 internationale Künstler haben kolossale und zugleich filigrane Skulpturen zum Thema „Maritime Abenteuer“ erschaffen. Ein anderes maritimes Abenteuer, nämlich das Usedom Cross Country, wurde bereits am zweiten September-Wochenende zelebriert. In der Rolle des Jagdherrn lud Till Demtrøder zu diesem besonderen Charity-Event quer durch die Natur Usedoms. Fest im Sattel begleitete Lisa- Marie Koroll („Bibi & Tina“) die Jagd – angefeuert von ihren prominenten Kollegen, darunter u. a. Dieter Hallervorden, Jens Hilbert, Nina Bott, Eva Habermann, Sanna Englund, Marion Kracht, Florian Martens und Daniel Morgenroth. Am Ende dieser traditionellen Schleppjagd gab es dann noch einen Scheck von der Firma Wibo, Spezialist für Elektroheizungen und Elektrokamine, über fantastische 15.000 Euro für die Welthungerhilfe.

Aber auch wenn so große Events wie das Usedom Cross Country oder das SEABORN – das erste große Mitmach-Festival für die ganze Familie in Kühlungsborn – vorbei sind, haben wir Ihnen ja gezeigt, dass es an der herbstlichen Ostsee noch so viel zu entdecken ist, dass ein Urlaub sowieso nicht reicht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*