Von Berlin aus in die Welt

Fotos: Harald Almonat

Kaum einer der über 370 Gäste des Spätsommerfestes von BeiTen BUrKHArDT am 7. September konnte sich dieser Faszination entziehen: Die Panoramascheiben der Humboldt-Box am Berliner Schlossplatzöffnen einen weiten Blick über Dom, Lustgarten und Museums-Bauten. Diese großartige Aussicht symbolisierte das Motto des nunmehr 12. sommerlichen Get-together, zu dem die Berliner Juristen der renommierten Kanzlei eingeladen hatten: „Von Berlin aus in die Welt“.

In seiner kurzen und pointenreichen Begrüßung zeigte sich Frank Obermann höchst zufrieden mit den wirtschaftlichen Ergebnissen des Geschäftsjahres der in Deutschland gegründeten und längst weltweit tätigen Wirtschaftskanzlei. Ein Erfolg, der darauf basiere, „dass wir kompetente Ansprechpartner zu allen branchentypischen Fragestellungen sind und dabei die Sprache unserer Mandaten sprechen“. Er dankte den Mandanten für ihr Vertrauen und ihre Treue. Von Berlin aus verkündete der Anwalt, dass BEITEN BURKHARDT mit Beginn des neuen Jahres einen Standort in Hamburg eröffnen werde. Frank Obermann würdigte Dr. Thomas Puffe als Organisator der rundum gelungenen Veranstaltung an einem so besonderen Ort und lobte, „dass Berlin das schönste Sommerfest hat“. Diesen Beweis traten die Gäste des Abends – Juristen, Partner und Freunde der Kanzlei, Mandanten sowie Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Kultur und Wissenschaft – gern an.

Der Veranstaltungsort und das Motto „Von Berlin aus in die Welt“ hatten Sternekoch Kolja Kleeberg zu einem weltreisenden Menü inspiriert. Seine Buffet-Stationen waren modern interpretierte kulinarische Exkursionen zu Reisezielen des Alexander von Humboldt. „Wir haben uns viele Gedanken gemacht“, erklärte der fernsehbekannte Sternekoch und verriet, dass die Berliner bald wieder in den Genuss eines Kolja-Kleeberg-Restaurants kommen werden. Einzelheiten erzählte er nicht mal den Anwälten. Die Spätsommerabendgäste ließen sich zwischen Lateinamerika und Asien aufs Beste verwöhnen. Ins Schwärmen kam so mancher auf der Terrasse der Humboldt-Box mit dem fast 360-Grad- Blick und viel frischer Abendluft. Ein Ort, um zugleich die rauchbaren Kostbarkeiten aus dem Hause Zigarren Herzog – Gastgeber des BEITEN BURKHARDT Sommerfestes im Jahr 2015 – zu genießen. Der weitgereiste Dr. Maximilian Herzog gab gern Auskunft über Herkunft und Verarbeitung des gerollten Tabakluxus. Aus Heidelberg kam die Band des Abends: „Krüger rockt“. Handgemachter Rock‘n‘Roll, der Multi-Talent Kolja Kleeberg zu später Stunde animierte, zum Mikrofon zu greifen. Und aus dem Spätsommerfest wurde eine lange Spätsommernacht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*