Krönender Abschluss

Fotos: Dominic Blewett; Ursula Lindner

Mehr als 1.000 Entscheider und Macher Berlins waren der Einladung des Vereins Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKi) zum Sommerfest der Wirtschaft 2017 am ersten Samstag im September gefolgt.

Nicht nur die neue Location, die European School of Management and Technology (ESMT), ehemals der Sitz des DDR Staatsrats, stieß auf große Begeisterung bei den Gästen, sondern auch die sommerlichen Temperaturen, die ein bisschen für den gewöhnungsbedürftigen Sommer entschädigten. Die Devise des Festes lautete: gute Gespräche führen, Kontakte knüpfen und gemeinsam einen angenehmen Abend verbringen. Zum Auftakt begrüßte VBKI-Präsident Markus Voigt gemeinsam mit dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, das versammelte Hauptstadtunternehmertum im Garten des geschichtsträchtigen Ortes. In einem launig vorgetragenen Frage-Antwort-Spiel streiften die beiden zahlreiche Punkte der Berliner Agenda – von der wachsenden Stadt über die Digitalisierung und den Wissenschaftsstandort bis hin zur Tegel- Frage. Letztere wurde anschließend noch heiß diskutiert. Markus Voigt verriet übrigens, dass er gegen Tegel sei, der Berliner FDP-Chef Sebastian Czaja war, nicht überraschend, dafür. Das Pro und Contra spielte auch in den Gesprächen der anderen Politiker wie zahlreichen Mitgliedern des Senats eine Rolle, u. a. bei Ramona Pop, Sandra Scheeres, Dr. Dirk Behrend und Andreas Geisel. Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters und Klaus Wowereit hingegen hielten sich zurück. Genauso wie Gasag- Chefin Vera Gäde-Butzlaff, Designerin Jette Joop und die BVG-Vorsitzende Sigrid Nikutta. Einig waren sich alle beim Thema Kulinarik, und so entstanden vor den Grillbuffets lange Schlangen."

Geplaudert und genetzwerkt wurde anschließend bei Lounge-Musik im Foyer oder zu „Attila Muehl“ in der Weinlounge. Ein besonderes Highlight gab es am späten Abend mit der fulminanten Feuerwerksshow, die den Berliner Himmel und die Augen der Gäste zum Leuchten brachte. Danach wurde noch auf allen Etagen und in der Disco Lounge mit „Somebody Else“ getanzt und gefeiert.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*