Kultur-Zeit

Musik unter freiem Himmel im Botanischen Garten

Genießen, Staunen, Begreifen – der Botanische Garten ist ein magischer und sinnenreicher Ort. Bis zum 25. August kommen mit den Open-Air-Sommerkonzerten weitere Klangfarben hinzu. Die reichen von Klassik und Jazz über Rock und Soul bis hin zu Reggae und Chorgesang. Auch Swing, Salsa, Tango und Flamenco stehen auf dem Programm. Vor dem Konzertbesuch lädt der Botanische Garten zu einem Spaziergang durch die blühende Sommerpracht ein – der Garteneintritt ist am Konzerttag inklusive (ebenso der Eintritt in das Botanische Museum). Konzertgäste können sich außerdem auf eine kostenlose Gartenführung im Anschluss an das musikalische Programm freuen."

 Alle Termine unter: www.bgbm.org/de/event/sommerkonzerte

Musikfest Berlin

Vom 31. August bis zum 18. September startet das Berliner Konzertleben mit dem Musikfest Berlin in die neue Spielzeit, veranstaltet von den Berliner Festspielen in Kooperation mit der Stiftung Berliner Philharmoniker. An 19 Tagen werden in der Philharmonie, in deren Kammermusiksaal, in der Akademie der Künste am Pariser Platz, im Konzerthaus Berlin, im Pierre Boulez Saal und der St. Hedwigs-Kathedrale 27 Veranstaltungen mit über 80 Werken von rund 40 Komponisten präsentiert, aufgeführt von 20 Instrumental- und Vokalensembles und zahlreichen Solisten des internationalen Musiklebens und der Musikstadt Berlin."

 www.berliner-philharmoniker.de

 

Neue Nachbarn. Auf dem Weg zum Humboldt Forum

Highlights der Bestände des Museums für Asiatische Kunst und des Ethnologischen Museums der Staatlichen Museen zu Berlin werden auch während des Umzugs ins Humboldt Forum für die Besucherinnen und Besucher sichtbar bleiben. Unter dem Motto „Auf dem Weg zum Humboldt Forum“ finden bis Frühjahr 2019 zahlreiche Sonderausstellungen und -präsentationen der außereuropäischen Sammlungen am Kulturforum wie auf der Museumsinsel Berlin statt. Im Zentrum dieser Sammlungsdialoge steht die Präsentation „Neue Nachbarn“, die 25 Objekte des Ethnologischen Museums und des Museums für Asiatische Kunst im Zusammenspiel mit den Sammlungen der Museumsinsel zeigt. Die als Interventionen im Alten Museum, Neuen Museum, Bode-Museum und in der Alten Nationalgalerie konzipierten Präsentationen stellen verschiedenste Epochen, Regionen, Themen und Geschichten auf vielfältige Weise einander gegenüber."

 www.smb.museum

Volker Ludwig, der Mann mit dem „Grips Theater“

Foto: Axel Lambrette

Volker Ludwig ist der Wegbereiter des modernen Kinder- und Jugendtheaters in Deutschland. „Anfangs schrieb ich für fast alle damals, für Rosenthal, Hallervorden und Neuss.“ 1965 gründete er das „Reichskabarett“ mit einer Kinderbühne, aus der sich 1972 das „Grips Theater“ entwickelte, mit seinem Standort am Hansaplatz seit 1974. Mit der „Linie1“ hatte Ludwig 1986 einen Welterfolg geschrieben – und getreu seinem Motto: „Gutes Theater ist immer links“ steht zum Geburtstag „Eine linke Geschichte“ auf dem Spielplan des „Grips“: Eine ironische Betrachtung der West-Berliner Studentenbewegung ist das. Und so auch ein Blick zurück zu den Wurzeln des „Grips Theaters“. Und Volker Ludwig hat sein Ziel erreicht: „Ich bin glücklich, weil ich weiß, wofür ich schreibe.“ Am 13. Juni feierte Volker Ludwig seinen 80. Geburtstag. Wenig später legte er nach fast 50 Jahren die Geschicke „seines“ Theaters in die Hände seines künstlerischen Leiters Philipp Harpain."

 www.grips-theater.de

Reese holt Castorf ans Berliner Ensemble

Intendantenwechsel am Berliner Ensemble: Nach 18 Jahren endet die Ära Peymann. Ende Mai stellte Nachfolger Oliver Reese sein Konzept für das traditionsreiche Haus am Schiffbauer Damm vor. Unter den Regisseuren der kommenden Spielzeit wird auch der unfreiwillig scheidende Intendant der Volksbühne Frank Castorf sein. Sein erstes Stück, Victor Hugos Drama „Les Misérables“, hat am 1. Dezember Premiere. Der neue Intendant setzt für sein Haus auf zeitgenössische Stücke und ein starkes Schauspieler-Ensemble. Neuer Hausregisseur des Theaters wird der vielfach ausgezeichnete Michael Thalheimer. „Der unglaublich schöne Name Berliner Ensemble ist Programm“, sagte Reese auf seiner ersten Pressekonferenz am BE."

 www.berliner-ensemble.de

„Grün Hören“ auf der IGA

Gemeinsam mit dem Künstler Georg Klein und Musikern der Staatskapelle Berlin wurde Mitte Juni die interaktive Klanginstallation „Grün Hören“ auf dem Marzahner Ausguck der Internationalen Gartenausstellung (IGA) Berlin offiziell eingeweiht. Die Klanginstallation spielt mit der akustischen Wahrnehmung von Landschaft und thematisiert im Kontext der „Gärten der Welt“ unseren Umgang mit Fremdem in der Natur."

 www.iga-berlin-2017.de

Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Sommerferienprogramm der Staatlichen Museen

In den Sommerferien bieten die Staatlichen Museen zu Berlin ein abwechslungsreiches Programm für Kinder und Jugendliche. Allein 14 mehrtägige Workshops laden zum intensiven Erkunden der Museen und zum eigenen Gestalten ein. In vielen Workshops geht es in diesem Jahr raus ins Freie. In der ersten und vierten Woche findet ein großes Sommercamp auf der Museumsinsel statt. Unter dem Motto „Rauf auf die Insel!“ laden die Staatlichen Museen Kinder und Jugendliche ein, das Weltkulturerbe Museumsinsel aus unterschiedlichen Perspektiven zu erkunden. An den Wochenenden finden zudem Ausstellungsgespräche und eintägige Workshops für Kinder, Familien und Jugendliche statt. In allen Häusern der Staatlichen Museen zu Berlin liegt das Sommerferienprogramm 2017 zum Mitnehmen aus."

 Das gesamte Sommerferienprogramm findet sich auf der Homepage: www.smb.museum

Viel „Pop-Kultur“

Foto: Janto Djassi

Für die 2017er Ausgabe des internationalen Festivals „Pop-Kultur“, die vom 23. bis zum 25. August auf dem Gelände der Kulturbrauerei in Berlin stattfindet, konnten R‘n‘B-Musikerin ABRA, NDWWegbereiter Andreas Dorau, Pop-Melancholikerin Balbina, Rapper Romano, Warp-Signing Darkstar, Filmemacher Cieron Magat und viele mehr für über zehn Auftragswerke gewonnen werden. Außerdem wird das Festival in über 70 Konzerten, DJ-Sets, Talks und Filmen durch Alexis Taylor von Hot Chip, Komponistin Anna Meredith, Entertainer Erobique, Grime-Queen Lady Leshurr oder die MercuryMusic-Prize-Träger Young Fathers und viele mehr interdisziplinär abgefeuert! „Pop-Kultur“ setzt in der Programmgestaltung gleichermaßen auf Internationalität, Berliner Szene und Diversität."

 Das komplette Programm unter: www.pop-kultur.berlin

Kooperationspartner: Nationalgalerie und 50Hertz

Im Herbst 2016 bezog der Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz seine neue Unternehmenszentrale im Zentrum Berlins in unmittelbarer Nachbarschaft zum Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin. Nun haben die beiden Nachbarn eine Partnerschaft zur Förderung des künstlerischen Nachwuchses beschlossen. Über einen Zeitraum von drei Jahren werden Abschlussarbeiten aus Kunsthochschulen in Berlin, Hamburg und Leipzig, alle aus dem Netzgebiet von 50Hertz, vorgestellt. Ort der jährlichen, vierwöchigen Ausstellungen ist eine von raumlaborberlin gestaltete flexible Architektur in einem transparenten und nachhaltig gebauten Gebäude, dem Netzquartier von 50Hertz."

 www.smb.museum

Lesend durch den Sommer

Die Eulenspiegel Verlagsgruppe und das Kulturhaus Insel Berlin bringen Literaturinteressierte durch den Lese-Sommer. Jeden Monat gibt es Sommerlesungen unter freiem Himmel und mit Spreeblick. Am 9. August liest Jana König aus „Wenn Mütter rot sehen – der tägliche Wahnsinn der Mommy Wars“. Der Eintritt ist frei."

 www.eulenspiegel.com

Neue Leiterin des Brücke-Museums

Lisa Marei Schmidt übernimmt zum 1. Oktober 2017 die Leitung des Berliner Brücke-Museums. Sie tritt die Nachfolge von Prof. Dr. Magdalena Moeller an, die das Brücke-Museum seit 1988 leitet und Ende September in den Ruhestand geht. Das Brücke-Museum feiert am 15. September 50-jähriges Jubiläum und ist das Berliner Landesmuseum für die Kunst der Künstlergruppe Brücke."

 www.bruecke-museum.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*