Tagesklinik Waldfriede eröffnet

//GESPONSERTER ARTIKEL

Fotos: Kai Abresch

Anfang Juni eröffnete das freigemeinnützige Akutkrankenhaus Waldfriede mit der „Tagesklinik Waldfriede“ eine neue Einrichtung seines Gesundheitsnetzwerkes im Bezirk Steglitz-Zehlendorf. Dazu gehört bereits die Privatklinik Nikolassee, die sich speziell an Menschen mit psychiatrisch-psychosomatischen Erkrankungen wendet.

„Wir wollten ein ergänzendes Angebot ohne stationäre Aufnahme für Patientinnen und Patienten mit psychischen oder psychiatrischen Problemen schaffen. Somit fügen wir unserem breiten Gesundheitsnetzwerk im Bezirk einen weiteren Baustein der medizinischen und pflegerischen Versorgung hinzu“, so Krankenhausvorstand Bernd Quoß. Für die Betroffenen ist es zudem sehr angenehm, wenn sie im Anschluss an die Behandlung wieder in ihr privates Umfeld zurückkehren können."

Chefarzt Dr. med. Herald Hopf

Die Tagesklinik Waldfriede liegt idyllisch im Grünen in unmittelbarer Nachbarschaft des Botanischen Gartens. Einladend präsentieren sich die vollständig sanierten und umgebauten Räumlichkeiten der ehemaligen Kurzzeitpflege in der Schmidt-Ott-Straße 9 und bieten optimale Bedingungen für alle, die hier Hilfe suchen. Insbesondere Menschen mit Depressionen, Ängsten, Suchtfolgestörungen und Zwängen finden hier in familiärer Atmosphäre die nötige Ruhe, Erholung und Entspannung. Dabei legt das interdisziplinäre Team um Chefarzt Dr. med. Herald Hopf, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, besonderes Augenmerk auf die Behandlung von Persönlichkeits-, Suchtfolge- und Somatisierungsstörungen, Schizophrenie, Autismus, Hyperaktivität sowie psychischen Problemen im Zusammenhang mit Schwangerschaft und Geburt. Fachärzte, Psychologen, Sozialpädagogen, Ergotherapeuten, Krankenpfleger und Seelsorger führen verschiedene Therapieangebote wie die multimodale Psychotherapie in der Gruppe oder einzeln, Kreativtherapien mit Gestaltung, Musik und Literatur oder Entspannungs- und Bewegungstherapien gemeinsam durch und gewährleisten somit eine intensivere Therapie als bei ambulanten Behandlungen.

Bis zur Aufnahme in den Krankenhausplan (die Zulassung für gesetzlich Versicherte ist bereits beantragt) werden in der Tagesklinik Waldfriede zunächst nur privat Versicherte und Selbstzahler behandelt. Dabei bleibt die Zahl der aufgenommenen Patienten/innen bewusst überschaubar. Sind es anfangs 17, so können später bis zu 25 Patienten/innen die Angebote der Tagesklinik Waldfriede nutzen und die Vorteile der Klinik genießen. – Wer hierherkommt, schätzt besonders die individuelle Betreuung und den ganzheitlichen Behandlungsansatz, der allen Präventions- und Therapiekonzepten zugrunde liegt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*