Gastro-News

Bekanntgabe Berliner Meisterköche 2016 im Alten Zollhaus - Foto: Christian Kielmann für Berlin Partner

20 Jahre Berliner Meisterköche – der Jubiläumsjahrgang steht fest

Die Jury der „Berliner Meisterköche“ hat entschieden und die besten gastronomischen Leistungsträger Berlins und der Hauptstadtregion des Jahres 2016 gekürt:"

• Berliner Meisterkoch 2016: Markus Semmler, Restaurant Markus Semmler • Meisterkoch der Region 2016: Daniel Schmidthaler, „Alte Schule Fürstenhagen“ • Aufsteiger des Jahres 2016: Max Strohe, „Tulus Lotrek“ • Berliner Gastgeber 2016: Viktoria Kniely, „Herz & Niere” • Berliner Szenerestaurant 2016: „Rosa Lisbert” • Gastronomischer Innovator 2016: Boris Radczcun & Stephan Landwehr

„Erstmals etwa kommt keiner bzw. keine der Ausgezeichneten aus Hotelküche oder -parkett, dafür kommen gleich zwei aus Kreuzberg, noch dazu aus dem gleichen boomenden Kiez, und selbst Moabit zeigt Sogwirkung und Vorreiterfunktion – vor 10 oder gar 5 Jahren all das undenkbar!“, fasst Dr. Stefan Elfenbein, Vorsitzender der Jury, zusammen. www.berliner-meisterkoeche.de; www.berlin-partner.de

 

Whiskyerlebnis in der Altstadt

Am ersten Septemberwochenende trafen sich Whiskyfreunde aus Berlin und Umgebung in der Köpenicker Altstadt. Auf dem Köpenicker Whiskyfest präsentierten regionale, nationale und internationale Aussteller nicht nur ihre Expertise, sondern auch ihre Produkte, die probiert werden konnten. Dafür erhielt jeder Gast ein Tasting- Glas, mit dem er von Aussteller zu Aussteller ziehen und einzelne Whiskys testen konnte, Fachgespräche inklusive. Rund um das schottische und irische Nationalgetränk gab es zwei Tage lang keltische Kultur von Folklore- Bands bis zu Tanzperformances."

www.koepenicker-whiskyfest.de

 

Neue Hummerkarte im Ganymed

gastro-news-163-02
Foto: Ganymed Brasserie

Das Ganymed am Schiffbauerdamm in Mitte bietet neben dem Blick auf die Spree frankophilen Genuss pur. Typisch ist nicht nur die Weinauswahl, sondern auch die neue Hummer- Karte. Ob gegrillter Hummer mit Hummer Bisque und frischen Nudeln, Langustenschwanz vom Grill auf Krustentierrisotto und Beurre Blanc oder die Platte Berlin mit halbem Hummer, Jacobsmuscheln, gerösteten Riesengarnelen, Neuseeland-Miesmuscheln und Couscous – es gibt viel zu probieren. Wem der Sinn eher nach Fleisch oder Fisch steht, genießt das Weihnachtsmenü im Dezember. Neben täglich wechselnden Vorspeisen bilden die knusprige Entenbrust à l‘Orange oder die braisierte französische Gänsekeule mit Apfel-Zimtrotkohl, Kartoffelklößen und Beurre Noisette die Grundlagen des Weihnachts-Menüs. Ab vier Personen tranchiert das Team des Ganymed zudem eine ganze Gans am Tisch."

www.ganymed-brasserie.de

 

CODA: Erste Berliner Dessert-Bar

Mitte August eröffnete in der Neuköllner Friedelstraße Berlins erste Dessert- Bar, ausgedacht und umgesetzt von Oliver Bischoff (Gründer und Geschäftsführer des Designbüros „ett la benn“, dessen Schwerpunkt Gastronomiekonzepte und Restaurantdesign sind) und René Frank, mehrfach ausgezeichneter und weltgereister Pâtissier (u. a. Chef-Pâtissier im Drei-Sterne-Restaurant „La Vie“ in Osnabrück). Neben Desserts und fleischlosen Gerichten serviert das CODA Barfood und Pralinen. Jedes Dessert findet in einem akribisch abgestimmten Drink seinen idealen Begleiter. Mit Respekt und großer Leidenschaft arbeitet das CODA-Team vor allem mit saisonalen Produkten."

www.coda-berlin.com

 

Neu: Slowfood- Restaurant Ki-Nova am Potsdamer Platz

gastro-news-163-03
Foto: BMB Gruppe

Super gesund, super frisch – Superfoods! Ob probiotische Kulturen, Antioxidantien oder große Vitamin- C-Lieferanten – Superfoods stehen wegen ihrer positiven Wirkung auf Immunsystem, Zellerneuerung & Co bei den internationalen Kinostars bereits hoch im Kurs. Nun eröffnete mit dem Ki-Nova Mitte September in der Deutschen Kinemathek auch in Berlin ein Restaurant, das sich das Gesundheitsbewusstsein im Alltag nicht nur auf seine Fahnen, sondern auch gleich in den Namen geschrieben hat: Bestehend aus dem japanischen Ki, für Energie, und dem lateinischen Nova, für Neu, verspricht der Name des neuen Slowfood-Hotspots am Potsdamer Platz Erholung durch Genuss."

www.ki-nova.de

 

Sommer 2016 im Reinstoff

Daniel Achilles, 2-Sterne-Koch und Inhaber des Berliner Restaurants Reinstoff, stellte vom 9. August bis zum 3. September nicht das Thema Fine Dining in den Mittelpunkt des Geschehens, sondern ein ganz legeres Street-Food. Das neu kreierte Sommerkonzept mit einer maximal zehn Gerichte umfassenden à-la-Carte-Karte widmete sich in den ersten zwei Wochen zunächst dem Thema Asien, anschließend Lateinamerika. Atmosphäre und Präsentation waren bewusst leger und relaxt. Die Vorteile: Mehr junge Gäste kamen ins Sternerestaurant in den historischen Edison Höfen und der Gault-Millau-Koch des Jahres 2014 nutzte die Möglichkeit, neue Geschmackskompositionen zu testen."

www.reinstoff.eu

 

Neu: BRECHTS STEAKHAUS

gastro-news-163-04
Foto: Brigitte Menge

Bewährter Standort, anerkannter Name, neues Konzept: Michael Pankow (Ganymed Group) übernahm das „Brechts“ am Schiffbauerdamm und eröffnete das Restaurant Anfang August neu. Zuvor war der Vollblut-Gastronom weltweit unterwegs, um das zu finden, was das neue Restaurant ausmachen soll: ein gutes Stück Fleisch! Und so werden hier Steaks mit „Herkunfts-Garantie“ von handverlesenen Farmen in Deutschland, Australien, USA und Irland serviert. Die Speisekarte ist dreisprachig (deutsch, englisch und spanisch), die Weinauswahl (übersichtlich geordnet in leicht, mittelschwer und kräftig) korrespondiert mit den Herkunftsländern der Steaks."

www.brechts.de/restaurant

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*