Der große Gewinner

Robin Bakker der Sieger des 121. Deutschen Traber-Derbys auf Hengst Muscle Scott - Foto: Marius Schwarz

Natürlich geht es um edle Pferde, viel Geld, stürmische Emotionen, sehen und gesehen werden, schöne Frauen und Ascot-Flair in Berlin. Doch das 121. Deutsche Traber-Derby hatte einen großen Gewinner: den Trabrennsport.

Mariendorf Hutwettbewerb - Foto: Marius Schwarz
Mariendorf
Hutwettbewerb – Foto: Marius Schwarz

Mehr als 60.000 Besucher kamen an den acht Renntagen auf die grüne Rennbahn im Süden Berlins. Sie erwartete ein ganzes Paket an hoch dotierten Gruppen-, Standard- und Spezialrennen, auch wenn mancher Besucher ab und zu den Eindruck hatte, dass die Zweibeiner mit den Vierbeinern um die Aufmerksamkeit wetteiferten – besonders natürlich beim „Renntag der Hotellerie“, an dem die schönsten Hüte gesucht und ausgezeichnet wurden. Es galt: je ausgefallener die Kreation, desto größer die Siegchancen. Für Aufmerksamkeit sorgten auch die schmucken, sportlichen PS im Eingangsbereich und am Rand der Bande. Die Marke Infiniti war erstmals Sponsor des Derbys. „Wir sind sehr zufrieden mit der perfekten Organisation hier auf der Trabrennbahn. Die Anzahl und das Interesse der Gäste aus Berlin, dem Land und der ganzen Welt übertrafen unsere Erwartungen“, so Thomas Günther vom Infiniti Zentrum Berlin."

Das sportliche Ergebnis überraschte selbst Insider, denn beim wichtigsten deutschen Rennen siegte ein totaler Außenseiter: Der Niederländer Robin Bakker gewann mit seinem Wallach Muscle Scott das 121. Deutsche Traber-Derby und kassierte damit die Siegprämie von 132.846 Euro in dem mit 275.692 Euro dotierten Rennen. Und wen schon jetzt die Sehnsucht packt: Die Trabrennbahn Mariendorf lädt vom 30. Juli bis zum 6. August 2017 zum 122. Deutschen Traber-Derby ein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*