Neu am Start

Initiator und Gründungsmitglied des neuen Rallye-Clubs Alexander Haller

Von der Oldtimerszene in Berlin und Brandenburg fast unbemerkt, gründete sich im März der „Classic-Rallye-Club e.V.“ (CrC). Initiator und Gründungsmitglied ist Alexander Haller. Wir sprachen mit dem Oldtimer-Enthusiasten.

Was veranlasste Sie und die knapp 30 Mitglieder des neuen Clubs, eigene Wege zu gehen? Ich bin Mitglied in mehreren Oldtimer- Clubs und war nirgends so richtig zufrieden mit der Arbeit. Da lag es nahe, Verbündete zu suchen und etwas Eigenes auf die Beine und auf die Räder zu stellen.

Wo liegen die Schwerpunkte der Clubarbeit? Das sind drei Säulen: Die erste ist die freudige Begeisterung für den Oldtimersport, die zweite die Organisation hochwertiger Rallyes in der Metropolenregion und die dritte – die mir ganz besonders am Herzen liegt – ist die Förderung des Nachwuchses. Ich merke oft, dass gerade Leute meiner Generation keine Ahnung von unserem Sport haben, und wenn ich sage, dass ich Rallyes fahre, sehen sie mich in einem alten Auto auf einem Formel-1-Kurs.

Sie sind 26 Jahre alt. Wann hat Sie der Oldtimer-Virus angesteckt? Die Erinnerungen an meinen Vater sind mit Ausfahrten verbunden. Manchmal durfte ich auf dem Beifahrersitz Platz nehmen und fühlte mich wie ein kleiner König. Später habe ich dann mehrere Oldtimer von meinem Vater geerbt – und da gab es kein Bremsen mehr. So habe ich jetzt nach meinem Maschinenbaustudium meine eigene Oldtimer- Werkstatt in Spandau eröffnet.

Wie soll die Förderung des Nachwuchses konkret aussehen? Wir wissen alle, wie ansteckend die Begeisterung für die Fahrzeuge mit Geschichte ist. Die wollen wir gezielt weitertragen, denn – und das ist eine Binsenweisheit – ohne Nachwuchs keine Zukunft. Dazu hat sich der Vorstand etwas Besonderes ausgedacht: ein vollständig ausgestattetes Trainingsfahrzeug für interessierte Jugendliche, das sowohl zum selbst Fahren als auch als Beifahrer genutzt werden kann.

Auch die erste Rallye ist geplant. Ja, am 8. und 9. Oktober. Die Veranstaltung beginnt am Freitagabend mit dem Prolog, einer Fahrt in die Dämmerung. Nach der Rückkehr treffen wir uns bei der CRC-Havelnight zum Get-together. Am Samstag folgt eine Fahrt über rund 300 Kilometer ins Berliner Umland mit allem, was zu einer Rallye gehört: Prüfungen, gemeinsamen Pausen, Genuss der Landschaft und der automobilen Kultur. Auch Menschen, die sich ohne sportliche Herausforderungen an der Ausfahrt erfreuen wollen, sind willkommen. Die Anmeldung kann über unsere Homepage erfolgen.

Und wer Interesse am Clubleben des Classic-Rallye-Clubs Berlin hat? Wir freuen uns über Gäste, Interessierte und Neugierige. Unsere Clubabende finden an jedem 3. Dienstag des Monats im „Preußischen Landwirtshaus“, Flatowallee 23 (am Olympiastadion), statt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*