Mariendorf freut sich auf den großen Knaller

//Gesponserter Artikel

Fotos: Marius Schwarz / traberpixx.de

Große Ereignisse werfen nicht nur Schatten voraus, sondern sorgen für viel vorfreudige Spannung. Auf der Trabrennbahn Mariendorf findet vom 29. Juli bis zum 7. August der Saisonhöhepunkt statt: der Kampf um die Derby-Krone.

mariendorf-02Die Sulkyfahrer und Rennstallbesitzer, die aus ganz Europa anreisen, fighten mit ihren Pferden um eine gigantische Prämie. In den über neunzig Prüfungen, die an den acht Veranstaltungstagen stattfinden, geht es für die Besten der Besten zusammengerechnet um rund 1,3 Millionen Euro Preisgeld. Im Mittelpunkt stehen dabei natürlich die Vorläufe und das Finale des 121. Deutschen Traber-Derbys, auf die fast die Hälfte der genannten Preisgeldsumme entfällt.

Doch während es in früheren Jahren zum Auftakt der Derby- Woche noch recht gemächlich zuging und sich die Spannung erst zum Finaltag hin kontinuierlich steigerte, geht es diesmal von der ersten Sekunde an in die Vollen! Denn die Derby-Woche beginnt mit einem Knaller, der Europameisterschaft der Trabrennfahrer! Die zwölf besten Sulkyfahrer des Kontinents treten im direkten Vergleich gegeneinander an. Ein sensationelles Ereignis, das natürlich einen würdigen Rahmen findet: Die Siegerehrung nimmt die amtierende Miss Germany Lena Bröder vor. Aber nicht nur auf die Sportler, sondern auch auf die Mariendorfer Besucher warten großartige Gewinnmöglichkeiten. Zum einen mit dem richtigen Tipp auf Sieg oder Platz, zum anderen bei den zahlreichen Prämienverlosungen, bei denen es um Preise im Gesamtwert von über 30.000 Euro geht. Das Traber-Derby wird schon seit 1895 alljährlich in Berlin ausgetragen und ist in dieser Zeit zu einem Highlight des Hauptstadtlebens geworden. Dafür sorgen neben den spannenden Rennen zusätzliche Attraktionen wie Höhenfeuerwerke und Modenschauen. Für Kinder gibt es kostenloses Ponyreiten.

Kein Wunder, dass auch Prominente gerne nach Mariendorf kommen, Sehen und gesehen werden ist von jeher das Motto der bedeutendsten Rennwoche Deutschlands. Schauspieler wie Fritz Wepper und Mariella Ahrens, Fernsehgrößen wie Günther Jauch und Sandra Maischberger und Spitzensportler wie der Boxweltmeister Marco Huck und die fünfmalige Olympiasiegerin Claudia Pechstein genießen den attraktiven Sport am liebsten auf der denkmalgeschützten Kaiserlich- Endell’schen Ehrentribüne. Zu den Stammgästen gehören Schlagergrößen wie Frank Zander und Gunter Gabriel.

Immer auf Trab

mariendorf-03Als Dorf in der Stadt wird die Trabrennbahn Mariendorf oft beschrieben. Umsäumt von Kastanienbäumen rahmen 32 Stallungen das 24 Hektar große Areal ein. 1913 als modernste Trabsportanlage Deutschlands übergeben, wurde in der über 100-jährigen Historie Pferderennsportgeschichte geschrieben. Schon 1915 wurde das Deutsche Traber- Derby erstmalig in Mariendorf ausgetragen. Seit 1952 ist die Bahn im Süden der Hauptstadt der ständige Veranstaltungsort dieses Klassikers. Der Kampf um das „Blaue Band“ wird von inländisch gezüchteten, dreijährigen Trabern bestritten und gilt als größtes Trabsport-Ereignis in Deutschland, bei dem es um Preisgelder von über 1.000.000 Euro geht. Ganzjährig ist die Trabrennbahn Mariendorf Austragungsstätte von über 500 Rennen, sie hat einen jährlichen Gesamtumsatz von weit über 6 Millionen Euro und ist damit die erfolgreichste Trabrennbahn Deutschlands.

Die Termine der Derby-Woche: Die feierliche Eröffnung mit den sechs EM-Läufen findet am 29. Juli ab 15.30 Uhr statt. Am 30. und 31. Juli sowie am 6. und 7. August beginnen die Rennveranstaltungen jeweils um 12.30 Uhr. Die beiden Abendrenntage am 4. und 5. August starten um 17.30 Uhr. Hinzu kommt noch eine aus vier Rennen bestehende Matinee-Veranstaltung am 3. August, die bereits um 11 Uhr beginnt. Der Eintrittspreis (unter 18 Jahren frei), der bereits Wettgutscheine in Höhe von 4 Euro enthält, beträgt an allen Tagen 10 Euro (ermäßigt 7 Euro). VIP-Tickets kosten je nach Veranstaltungstag und Kategorie zwischen 50 und 98 Euro. Der Haupteingang der am Mariendorfer Damm gelegenen Bahn befindet sich in der Kruckenbergstraße. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht man die Trabrennbahn am besten mit der U6 (Endstation Alt-Mariendorf) und den Buslinien M76 und 179.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*